botfx.gif (1372 bytes)   botigr.gif (6891 bytes)   botdom.gif (1257 bytes)   botindex.gif (2976 bytes)

EINE ZEITUNG DER KATHOLISCHEN LAIEN


 

ZEITUNG NEUE KIRCHE

Die Zeitung “Igreja Nova” wird seit vier Jahre von einer Gruppe von Laien der Katholischen Kirche der Diozöse von Olinda und Recife - Brasilien heraugegeben.

Die Herausgeber haben die Kirche des II Vatikannischen Konzils ernstgenommen. Eine Kirche die Wert auf die Mitverantwortung der Laien in der Evangelisierung legt; eine gemeinschaftliche Kirche.Dom Hélder Câmara , und viele andere, sind Befürworter einer solchen Kirche. “ Igreja Nova “ ist deshalb eine Zeitung die solches kirchlichen Modells weiterführen will. Sie ist die erste Zeitung in der katholischen Kirche die ganz von Laien gestiftet und geleitet wird.

Diese kirchliche Gruppe arbeitet mit Freimut und eigenständlich, jedoch geeinigt mit allen die sich vorzüglich für die Besorgung der Armen Leuten entschieden haben. Das einzige das diese Gruppe zusammenhält ist das Wort Gottes. Die Herausgeber von “Igreja Nova” haben keine Verflichtungen mit irgendwelchen ökonomischen oder institutionellen Gruppen.

Monatlich werden 3.000 Exemplare der Zeitung kostenlos ausgeteilt. Aber es besteht die Absicht diese Zahl auf 10.000 zu bringen, denn die Anfragen richten in diese Hinsicht. Zur Zeit kommt “ Igreja Nova ” zu vielen Gemeinden in Brasilien. Wird auch schon von Gemeinden in Italien, Frankreich und Deutschland angefordert. Den nächsten Schritt ist die Zeitung durch ein Computernezt ( Internet ) zu verbreiten, sodass sie zu einem wichtigen Mitell der Evangelisierung werden kann.

Aber damit dieser Traum sich verwirklichen kann haben die Herausgeber ökonomische Sorgen und erwarten finazielle Beiträge. Deshalb wenden sie sich an allen die sich an der Verbreitung de Zeitung “Igreja Nova” ( Neue Kirche ) beteiligen möchten. Auch heute bewegt die “Utopie” des Reiches Gottes alle verantwortliche Cristen .

     

"CONHEÇO TUAS OBRAS, NÃO ÉS FRIO NEM QUENTE! MAS, PORQUE ÉS MORNO, NEM FRIO NEM QUENTE, ESTOU PARA VOMITAR-TE DA MINHA BOCA"

( Ap. 3, 15-16)